Literaturempfehlungen zu den Grundlagen der Holopathie

Christian Steiner: Zeit der Plagen?

Dr. Chrisian Steiner, Begründer der Holopatie, beschreibt in seinem Buch, warum chronische Beschwerden allgemein zunehmen und zeigt die Lösungsansätze der Holopathie auf. Ein Muss für alle, die sich für die Grundlagen der Holopathie interessieren und verstehen wollen, was die Holopathie leisten kann und wodurch sie sich von anderen Methoden der Energiemedizin unterscheidet.

Ervin Laszlo: Das fünfte Feld

Eine brilliante Argumentation, warum die vier bekannten Grundkräfte der Physik nicht ausreichen, um das Phänomen "Leben" zu erklären. Das von Laszlo postulierte "5. Feld" ist ein naturwissenschaftlicher Erklärungsanzsatz für den Wirkmechanismus aller energiemedizinischen Methoden.

Das neue Weltbild Burkhard Heims

Eine populärwissenschaftliche Darstellung der Kosmologie des deutschen Physikers Burkhard Heim. Die Heim'sche Theorie in Kombination mit dem 5-Elemente-System der TCM bildet die Grundlage für das Energiemodell der Holopathie.

Stanislav Grof: Kosmos und Psyche: An den Grenzen menschlichen Bewußtseins

Ein berühmter Psychologe erläutert, warum das materialistische Weltbild auch in der Psychologie nicht länger haltbar ist. Wenn nur 10% davon wahr ist - und das ist angesichts der vorgebrachten Belege nicht zu bezweifeln - bleibt im herrschenden wissenschaftlichen Weltbild kein Stein auf dem anderen. Absolut lesenswert!

Stanislav Grof: Das Abenteuer der Selbstentdeckung: Heilung durch veränderte Bewußtseinszustände.

Grof analysiert, wie sehr unser Leben (und unsere Krankheiten) durch (vor-)geburtliche Traumen und karmische Einflüsse geprägt ist. Eine Sichtweise, die auch durch die Erkenntnisse der Holopathie in der Testung transpersonaler ("karmischer") Reaktionsblockaden zehntausendfach bestätigt wurde.

Peter C. Gøtzsche: Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert

"Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia" - ein Insider packt aus. Gøtzsche belegt auch, dass Nebenwikungen schulmedizinischer Medikamente in den Industrieländern die dritthäufigste Todesursache darstellen.

James L. Oschman: Energiemedizin: Konzepte und ihre wissenschaftliche Basis

Guter Überblick über die biophysikalischen Grundlagen der Energiemedizin und ihrer Methoden.

Rupert Sheldrake: Das Gedächtnis der Natur

Der Klassiker zu den morphogenetischen Feldern - eine wichtige Grundlage der Holopathie.

Rupert Sheldrake: Der Wissenschaftswahn

Der berühmte Biologe Rupert Sheldrake beweist in seinem provozierenden Werk, dass das materialistische Weltbild nicht mehr haltbar ist. Er zeigt anhand von zehn Dogmen, dass die meisten Forscher an Vorstellungen festhalten, die längst überholt sind. Dies trifft vor allem auch auf die Medizin zu - mit den bekannten verheerenden Folgen.

Hans-Peter Dürr: Warum es ums Ganze geht

Ein renommierter Physiker rüttelt an den Grundfesten des überkommenen materialistischen wissenschaftlichen Weltbildes.

Bernhard Kegel: Epigenetik: Wie unsere Erfahrungen vererbt werden

Stresserlebnisse und Traumata können via Epigenetik über Generationen vererbt werden. Wenn man dies noch vor 5 Jahren behauptet hätte, wäre man von den Materialisten (so wie die Holopathie heute) milde belächelt und wissenschafltich exkommuniziert worden. Heute ist dies mittlerweile wissenschaftlicher Mainstream. In der Holopathie können wir transpersonale Faktoren in der Reaktionsblockadentherapie testen und therapieren und ihre wichtige Rolle aufdecken, die sie vor allem bei chronischen Krankheiten spielen.

Hans Peter Fischer: Genom - Eine Einführung

Hervorragende, kompakte Einführung in die Grundlagen der Genetik und die unfassbare Komplexität der biochemischen Abläufe in der Zelle. Beruht das alles wirklich nur auf bloßer Selbstorganisation der Materie (wie uns die herrschende wissenschaftliche Auffassung weismachen will oder gibt es ein trans-raumzeitliches, informationstragendes Feld, das die Abläufe steuert?

Disclaimer

Die Holopathie ist ein alternatives Behandlungsverfahren. Sie beruht auf der so genannten Energie- oder Informationsmedizin – einer Medizinrichtung mit dem Ziel, die Regulationssysteme des Körpers zu optimieren, Blockaden zu lösen und dadurch die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Obwohl mit der Holopathie seit 1994 in der Praxis überzeugende Erfolge in einem breiten Anwendungsbereich erzielt wurden, wird sie – wie übrigens auch alle anderen regulationsmedizinischen Verfahren (z.B. Akupunktur, Homöopathie, Kinesiologie, Osteopathie, etc.) – schulmedizinisch derzeit noch nicht anerkannt. Detailinfos...