Ihr Gratis E-Book:

8 Tipps bevor Sie ein Bioresonanzgerät kaufen

Praxistipps aus über 20 Jahren Erfahrung in der Energiemedizin

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Planen Sie ein Bioresonanzgerät zu kaufen?

Der Markt für energiemedizinische Geräte wird immer unübersichtlicher. Viele Anbieter machen unhaltbare Versprechen, und oft werden Äpfel mit Birnen verglichen. Möchten Sie sich in diesem Dschungel besser orientieren?

Mit diesem E-Book entführe ich Sie in die Welt der Energiemedizin. Lernen Sie prinzipielle Unterschiede zwischen den einzelnen Methoden und Denkansätzen kennen und entdecken Sie, auf welche Funktionen und Kriterien es beim Kauf eines Bioresonanzgeräts wirklich ankommt. Studieren Sie dieses Buch und treffen Sie eine fundierte Entscheidung für ein Gerät, das zu Ihren Erwartungen und Ihrem Arbeitsstil passt und mit dem Sie lange erfolgreich arbeiten können.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Methodenwildwuchs und profitieren Sie von meiner 25-jährigen Erfahrung im Energiemedizin-Markt!

Viel Erfolg wünscht

Klaus Dillinger
Co-Gründer Quintsysteme GmbH

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]
 

 

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Aus dem Inhalt

 

  1. Was ist besser: Eingebaute Standardprogramme und/oder individuelles Testen?
  2. Die Vorteile real gescannter Substanzschwingungen vs. Radionik
  3. Sind die Testergebnisse reproduzierbar? Wie wichtig ist das überhaupt?
  4. Testbarkeit und Vortherapien – wann ist ein Klient überhaupt testbar? Was muss ich tun, um die Testbarkeit sicherzustellen?
  1. Warum kann das Arbeiten mit einem Bioresonanzgerät ziemlich anstrengend sein? Wie minimiere ich meinen eigenen Energieeinsatz?
  2. Wie vermeide ich, dass der Klient während der Testung blockiert / bzw. Energie verliert?
  3. Wie relevant sind die einzelnen Testergebnisse? Wie ermittle ich die Prioritäten?
  4. Muss ich alles selber wissen? Welches Know-how im Gerät integriert sein sollte.