Schlagwort-Archive: Naturalismus

Wissenschaftsmaterialismus, globale Umweltzerstörung und chronische Krankheiten – Teil 3

Geschrieben am von

In der Diskussion mit Blog-Lesern habe ich den Eindruck gewonnen, dass Teil 2 dieses Themas  die negativen Folgen des Materialismus in den Naturwissenschaften einseitig hervorhebt. In Teil 1 habe ich mich zwar um eine ausgewogene Darstellung bemüht, aber ich denke, dass es zum Verständnis hilfreich ist, wenn ich hier nochmals eine Zusammenfassung – allerdings aus etwas anderem Blickwinkel – gebe. Lassen Sie mich dazu mit einer Geschichte beginnen:

Der reichste Mann der Welt fuhr von London nach Frankfurt, um an der Hochzeit seines Sohnes teilzunehmen. Ein Abszess an der unteren Wirbelsäule konnte ihn nicht daran hindern, an der Hochzeit teilzunehmen und weiter seinen Geschäften nachzugehen. Zwei der besten Chirurgen Europas wurden herbeizitiert, um die Wunde zu öffnen und zu säubern. Jedoch – nichts half. Eine Sepsis breitete sich aus und der reichste Mann der Welt starb. Man schrieb das Jahr 1836 und Nathan Rothschild nutzte sein ganzer Reichtum nichts, da Antibiotika noch nicht erfunden waren. (Wilson: Die Rothschild Dynastie, S. 133)

Weiterlesen

Diesen Beitrag empfehlen:
Share

Wissenschaftsmaterialismus, globale Umweltzerstörung und chronische Krankheiten – Teil 2

Geschrieben am von

Mein Blog „Wissenschaftsmaterialismus, globale Umweltzerstörung und chronische Krankheiten“ wurde kritisiert. Den Materialismus der Naturwissenschaft mit dem von Marx und Engels  zu vergleichen, ginge nicht. Das sei ganz etwas anderes.

Ich ging mit mir ins Gewissen: Marx und Engels haben gesagt, Leben, Bewusstsein und Evolution sind eine reine Folge der Materie. Dagegen sagen die modernen Naturwissenschaften WAS GANZ ANDERES, NÄMLICH: Leben, Bewusstsein und Evolution sind eine reine Folge der Materie. Gut, dass mich jemand  auf den gravierenden Unterschied aufmerksam gemacht hat!

 

Weiterlesen

Diesen Beitrag empfehlen:
Share

Wissenschaftsmaterialismus, globale Umweltzerstörung und chronische Krankheiten – Teil 1

Geschrieben am von

Stellen Sie sich vor, Sie leiden unter Schlaflosigkeit und benötigen schon seit Wochen oder Monaten ein Schlafmittel.

QuintStick, QuintPlug und QuintFilme können durch elektronische E-Smog-Entstörung  zu einem besseren Schlaf beitragen, ein spezielles Schlafprogramm über die QuintBox kann zusätzlich helfen, dass Sie erholsamer schlafen.

Stellen Sie sich vor, Sie leiden unter einer Pollenallergie und benötigen jede Menge Antihistaminika.

Ein erfahrener Therapeut kann die Ursachen der Allergie eingrenzen und dem Patienten gezielt helfen, sie zu neutralisieren: Narben, Kieferherde, Implantate, Elektrosmog, psychische Belastungen (die Therapie erfolgt im letzten Punkt energetisch, nicht psychologisch).

Stellen Sie sich vor, sie leiden unter einer Depression und bekommen vom Neurologen ein schweres Antidepressivum. Nachdem Sie es einige Wochen genommen und entsprechende Nebenwirkungen erlitten haben – Gewichtszunahme, Aufgedunsenheit, Konzentrationsschwäche, Persönlichkeitsverlust – bekommen Sie zu hören: „ Naja, das haben Sie noch nicht so gut vertragen, probieren wir halt etwas anderes“. Worauf Sie, wenn Sie Pech haben, eine ähnlich schwere Variante des ersten Mittels bekommen und sich die Nebenwirkungen mit geringfügigen Änderungen wiederholen.

Ein erfahrener Therapeut kann die Psychopharmaka vor der Einnahme ausmessen, die ohne Nebenwirkungen vertragen werden  – nicht durch Ruhigstellung des Patienten, sondern indem sie die zugrundeliegenden Neurotransmitter-Mängel beheben.

Hundertausende Medikamenteneinnahmen pro Jahr könnten erstens stark reduziert und zweitens von zahllosen Nebenwirkungen befreit werden, wenn in den Spitälern und den Praxen der Kassenärzte ähnlich leistungsstarke Mess-Systeme wie die Holopathie angewandt würden. 60.000 Patienten sterben pro Jahr im EU-Raum an unerwünschten Medikamenten-Nebenwirkungen. Viele- wahrscheinlich die meisten von ihnen – könnten noch leben, würde die Schulmedizin auf eine Zusammenarbeit mit der Energiemedizin eingehen bzw. diese im Klinikbetrieb auch nur tolerieren.

ABER – ein entsprechender Dialog zwischen den Entscheidungsträgern der Klinischen Medizin und moderner energetischer Methoden wie Holopathie und Bioresonanz findet nicht statt, die Erfahrungen, die zig-tausende Patientenleben verbessern könnten sind nichts wert. DENN – all` das begründet sich auf nichts anders, als Einbildung, einem reinen Placebo-Effekt, der natürlich mit einer naturwissenschaftlich begründeten Medizin nicht mithalten kann.

Weiterlesen

Diesen Beitrag empfehlen:
Share