Ein Nachtrag zur Impfdiskussion

Geschrieben am von

Um es nochmals klarzustellen. ICH BIN FÜR IMPFUNGEN! Aber in einer gemäßigten Form –  es müssen die biologische Vor- und Nachteile abgewogen werden: eine 6-fach-Impfkeule für Säuglinge und Kleinkinder überfordert in der Regel deren Immunsystem.

Statistiken zeigen, dass (weitgehend) ungeimpfte Kinder weniger Asthma und Neurodermitis haben, als geimpfte, ebenso weniger ADHS und Lernschwäche, sowie eine bessere Entwicklung ( http://www.impfschaden.info/impfungen-allgemein/geimpfte/ungeimpfte/umfrage-zum-gesundheitszustand-ungeimpfter-kinder/umfrage-ergebnisse.html)

Zur Frage, welche Impfungen dann noch sinnvoll sind, sehen Sie meinen Blog „Der rationale Impfwahnsinn“.

Noch mehr  als Krankheitsanfälligkeit und Entwicklungsschwächen zeigen mögliche Impfschäden, dass eine Impfung im biologischen Sinne nicht in jedem Fall „kostenlos“ ist:  Der amerikanische Kongress hat eine Impf-Kommission gebildet, um Familien zu entschädigen, deren Kinder beweisbar durch Impfungen geschädigt wurden. Diese Kommission würde überhaupt nicht existieren, wenn Impfstoffe völlig „sicher und effektiv“ wären, wie die Gesundheitsbehörden und Mainstream-Medien behaupten. Im Gegensatz dazu hat diese Impf-Kommission bisher 3 Milliarden Dollar an Familien mit schwer impfgeschädigten Kindern bezahlt.

Zusätzlich gibt es ein US-Regierungsdokument namens „Impfschaden-Liste“ (Vaccine Injury Table – http://www.hrsa.gov/vaccinecompensation/vaccinetable.html), das alle Folgen auflistet, von denen man annimmt, dass sie von Impfungen stammen können. Es stellt ganz offen fest, dass Nebenwirkungen von Impfungen die Ansteckung Gesunder, sowie Gesundheitsschädigung bis hin zu Behinderung und Tod sein können.

Andererseits gibt der Beipacktext zu einer amerikanischen Grippeimpfung offen zu, dass „.. es bisher keine kontrollierten Studien gibt, die eindeutig belegen, dass eine Abnahme der Grippe-Infektionen nach Impfung existiert.“

Tatsache ist, es GIBT solche entsetzlich tragischen Impfschäden (http://www.naturalnews.com/048834_Jimmy_Kimmel_hate_speech_labels_anti-vaxxers.html##ixzz3USJamsVT)

Zur Behauptung, dass Nicht-Geimpfte (z.B. in der aktuellen Masern-Epidemie in Berlin) fahrlässig handeln, da sie die Verbreitung des Virus fördern:

Studien zeigen, dass Menschen, die mit Lebendviren-Impfstoffen wie Masern-Mumps-Röteln, Rotavirus, Windpocken, Gürtelrose und Grippe geimpft wurden, das Virus wochen- und monatelang verbreiten und Geimpfte wie auch nicht Geimpfte anstecken können. (1 – 11). Darüber hinaus können Menschen, die geimpft werden, Krankheiten im hinteren Rachenraum tragen und andere anstecken, ohne dass sich bei ihnen selbst Symptome zeigen (12 – 14).

Zur Behauptung, dass alleine die Impfung schützt:

Eine Statistik des CDC (Center for Disease Control and Prevention) zeigt, dass eine verbesserte Ernährung alleine bereits die Zahl der Maserntoten massiv senkt: In den USA sank die Zahl der Maserntoten von  7575 im Jahr 1920 (im Jahrzehnt zuvor waren es 10 000 pro Jahr gewesen) auf durchschnittlich 432 in den Jahren 1958 bis 1962 (15). Der Impfstoff wurde 1963 eingeführt.

Außerdem wird in dieser Statistik deutlich, dass die Impfung zwar Tod durch Masern verhindern kann, jedoch bevölkerungsmedizinisch ein anderer Preis dafür zu bezahlen ist: Von 2005 bis 2014 gab es in den USA keine Maserntoten, aber 108 gemeldete Todesfälle nach einer Masern-Mumps-Röteln-Impfung (15).

Auf der Packungsbeilage des Masern, Mumps, Röteln-Impfstoffs von Merck & Co. werden als mögliche unerwünschte Nebenwirkungen neben vielen anderen aufgezählt: Enzephalitis, Krampfanfälle, Autismus-Symptome (16)

1. »Outbreak of Measles Among Persons With Prior Evidence of Immunity, New York City, 2011«
2. »Detection of Measles Virus RNA in Urine Specimens from Vaccine Recipients«
3. »Comparison of the Safety, Vaccine Virus Shedding and Immunogenicity of Influenza Virus Vaccine, Trivalent, Types A and B, Live Cold-Adapted, Administered to Human Immunodeficiency Virus (HIV)-Infected and Non-HIV Infected Adults«
4. »Sibling Transmission of Vaccine-Derived Rotavirus (RotaTeq) Associated with Rotavirus Gastroenteritis«
5. »Polio vaccination may continue after wild virus fades«
6. »Engineering attenuated virus vaccines by controlling replication fidelity«
7. »CASE OF VACCINE-ASSOCIATED MEASLES FIVE WEEKS POST-IMMUNISATION, BRITISH COLUMBIA, CANADA, OCTOBER 2013«
8. »The Safety Profile of Varicella Vaccine: A 10-Year Review«
9. »Comparison of Shedding Characteristics of Seasonal Influenza Virus (Sub)Types and Influenza A(H1N1)pdm09; Germany, 2007-2011«
10. »Epigenetics of Host-Pathogen Interactions: The Road Ahead and the Road Behind«
12. »Animal Models for Influenza Virus Pathogenesis and Transmission«
13. »Acellular pertussis vaccines protect against disease but fail to prevent infection and transmission in a nonhuman primate mode«
14. »Study Finds Parents Can Pass Whooping Cough to Babies«
15. cdc.gov
16: Merck.com
Diesen Beitrag empfehlen:
Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte berechnen Sie: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.