Schlagwort-Archive: Schwermetallbelastung

Warum fühlen sich nur 8% der Österreicher gesund?

Geschrieben am von

In meinem Buch “Zeit der Plagen” habe ich anhand von Datenmaterial der deutschen und österreichischen statistischen Zentralämter, sowie von Eurostat aufgezeigt, dass wir trotz gestiegener Lebenserwartung nur zu einem sehr kleinen Prozentsatz gesund sind. Wie klein?

Nach der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ ist nur jeder 20. Mensch 100% gesund (Kinder und Babys eingeschlossen!) http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2814%2960692-4/abstract

Dies findet eine Entsprechung in der altuellen „Gesundheitsstudie 2016“ des Linzer market-Instituts. http://www.market.at/de/market-aktuell/news/action.view/entity.detail/key.1370.html

Dieser zufolge haben 92% der Österreicher irgendwelche gesundheitlichen Probleme, angefangen von Wirbelsäulenverspannungen, Adipositas, Arthrosen bis hin zu chronischen Schmerzen. Bei den psychischen Beschwerden führen Energielosigkeit, Schlafstörungen, Depressionen und Burnout. Nur 8% fühlen sich gesund.

Besonders alarmierend daran: 2013 hatten  noch 14 Prozent angegeben, überhaupt keine gesundheitlichen Probleme zu haben.

Weiterlesen

Diesen Beitrag empfehlen:
Share

Burnout und „positives Denken“ als Monotherapie – eine Katastrophe

Geschrieben am von

Immer wieder kommen Patienten zu mir, die ins Burnout gerutscht sind und eine Psychotherapie hinter sich haben, die eigentlich nur eines bewirkt hat: ihr Selbstwert wurde noch weiter abgebaut, weil sie nicht in der Lage waren, die vielen „guten“ Ratschläge auch umzusetzen: Wie gehe ich mit Problem A um, wie mit Problem B, was muss ich in der Situation C beachten und vor allem: Bin ich auch positiv genug! Meistens haben sich die Patienten wirklich bemüht, alles zu befolgen, erleben aber in der Praxis nur eines: Nicht nur, dass sie aufgrund ihrer Erschöpfung immer weniger leisten können – offenbar, weil sie irgendetwas falsch machen – jetzt machen sie SCHON WIEDER etwas falsch: Sie sind nicht positiv genug und/oder strengen sich nicht genug an! Denn wie sollen sie es sonst interpretieren, dass sie trotz aller Bemühungen nicht aus ihrer Erschöpfung und Antriebslosigkeit herauskommen? Offenbar sind sie eben doch zu negativ und/oder zu nachlässig. Es ist alles ihre Schuld!

Weiterlesen

Diesen Beitrag empfehlen:
Share